Skip to main content

Kursübersicht

Gesellschaft

Loading...
Seniorenuniversität: Die Suche nach der zweiten Erde
Mo. 05.09.2022 16:00
Bad Kissingen

Mit der Entdeckung der ersten erdähnlichen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems ist die faszinierende Frage nach Leben im All ins Blickfeld der Forschung geraten. Die spektralen Signaturen in den Atmosphären extrasolarer terrestrischer Planeten könnten dafür die entscheidenden Indizien liefern. Die Entdeckung einer „zweiten Erde“ wäre damit in naher Zukunft greifbar. Wir diskutieren diese Frage in drei Ansätzen: 1. Atmosphären von Exoplaneten mit James Webb Teleskop. 2. Von Mini-Neptunen, Super-Erden und Hyzeanischen Welten. 3. Spektraler Fingerabdruck deutet auf Leben auf andern Planeten hin. Exoplaneten werden zurzeit mit vier Methoden aufgespürt: die Doppler-Verschiebung des Lichts, die Transitmethode, das Microlensing und direktes Imaging. Auf Gesteinsplaneten, die in der „habitablen Zone“ um ihren Stern kreisen, könnte es sogar Leben geben. Um dies beurteilen zu können, genügt es nicht, die Dichte des Planeten zu kennen. Erst der „spektrale Fingerabdruck“ gibt Auskunft über die Atmosphäre eines Planeten und mögliche biologische Aktivität. Gemeinsame Spuren von Wasser, Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid und Methan deuten auf lebensfreundliche Bedingungen hin. Der Referent: Max Camenzind, geb. am 6. Oktober 1944 in Luzern, studierte von 1965 bis 1970 Physik an der Universität Bern, in Verbindung mit Astronomie, und promovierte 1973 an der Universität Bern mit einem Thema über die Eichtheorie-Aspekte der Gravitation. Nach dreijährigem Aufenthalt an der Universität Hamburg war er von 1979 – 1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich; 1985 bis 1986 Gast-Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching bei München. Im Herbst 1986 erfolgte die Berufung als Astrophysiker an die Landessternwarte Königstuhl in Heidelberg. 1990 folgten Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der Universität Heidelberg. 1998 wurde Max Camenzind zum außerplan-mäßigen Professor für Astrophysik an der Universität Heidelberg ernannt. In den Jahren 1990 – 2008 arbeitete er in verschiedenen Sonderforschungsbereichen der Universität mit und war Gutachter in verschiedenen internationalen Gremien. Seit 1990 war er sehr aktiv beteiligt am Vorlesungsbetrieb der Universität Heidelberg und TU Darmstadt. Von 2005 – 2009 war er Projektleiter im Marie-Curie Netzwerk JETSET über Junge Sterne. Im November 2009 wurde er in den Ruhestand versetzt. Im Wintersemester 2009/2010 wurde er zum Röntgen-Professor an der Universität Würzburg ernannt. Seit 2009 leitet er die Vorlesung über Astronomie an der Senioren-Uni Würzburg und seit 2014 auch an der Akademie für Ältere in Heidelberg. Literatur zur Vorbereitung bzw. Weiterbeschäftigung: - Max Camenzind, 2022: Die Suche nach der zweiten Erde. CamKosmo-Verlag Neckargemünd - Homepage des Referenten: https://www.mm-camenzind.de - Beiträge in Wikipedia. - Lisa Kaltenegger, 2011: Die Suche nach der zweiten Erde. www.pro-physik.de/restricted-files/94256. - Lisa Kaltenegger, 2017: Neue Welten - Exoplaneten: Grundlagen & Suchmethoden. www.youtube.com/watch?v=CA5hY_4gnjs. - Lisa Kaltenegger, 2017: Neue Welten - Exoplaneten: Suche nach Leben im All. Vortrag: www.youtube.com/watch?v=Ov8_FFo8iks.

Kursnummer 222U040
Kursdetails ansehen
Gebühr: Nur Barzahlung an der Kasse vor Ort: 20 € für alle drei Vorlesungen; 10 € für einen Termin
Dozent*in: Prof. Dr. Max Camenzind
Besichtigung des jüdischen Friedhofes in Pfaffenhausen
So. 11.09.2022 11:00
Hammelburg

Der Friedhof in Pfaffenhausen ist der älteste jüdische Friedhof im Landkreis Bad Kissingen und diente lange Jahre als Bezirksfriedhof. Anhand einiger exemplarischer Beispiele erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rundgangs Informationen zur Geschichte des Friedhofes sowie über Symbole, Inschriften, den Zustand der Grabsteine und die dort beigesetzten Personen. Es empfiehlt sich, festes Schuhwerk zu tragen. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen

Kursnummer 222JKT002
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Cornelia Mence
Anmeldung: kultur@hammelburg.de, Tel. 09732 902 330
Auf jüdischen Spuren durch Poppenlauer
So. 11.09.2022 14:00
Maßbach-Poppenlauer

In Poppenlauer bestand bis zum Juli 1942 eine jüdische Gemeinde, deren Wurzeln sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. 1867 errichteten die örtlichen Juden eine eigene Synagoge mit jüdischer Schule. Ihre Verstorbenen fanden in Kleinbardorf und ab 1918 auf dem Friedhof in Maßbach die letzte Ruhe. 1942 wurden 21 jüdische Einwohner in den Raum Lublin und nach Theresienstadt deportiert und bis auf eine Frau ermordet. Der etwa eineinhalbstündige Rundgang führt u. a. zur ehemaligen Synagoge, deren Thoravorhang 2021 seinen Weg in das Synagogenmuseum in Maßbach fand, sowie zur Gedenkstätte am Bahnhof, an der ein Koffer auf einem Gleis symbolisch an die Deportation der letzten Juden und an das gewaltsame Ende der jüdischen Gemeinde erinnert. Weitere Stationen des Rundgangs sind die Kriegerdenkmäler von 1870-71 und 1914-18, auf denen sich auch die Namen jüdischer Gefallener finden, und die 21Stolpersteine für die Opfer der Nazi-Herrschaft. Klaus Bub, der seit 1999 Leiter des Heimatmuseums des Marktes Maßbach in Poppenlauer ist, lässt bei seiner Führung die hinter ihnen stehenden Geschichten und menschlichen Schicksale lebendig werden.

Kursnummer 222JKT038
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Klaus Bub
"Gern hab´ ich die Fraun geküsst" - Lieder und Duette aus Operetten jüdischer Komponisten und Librettisten
Mo. 12.09.2022 19:30
Bad Kissingen

Wie kaum ein anderes Musikgenre wurde die Operette von jüdischen Künstlern geprägt. Zahlreiche Komponisten und Librettisten schufen unzählige Meisterwerke der Operette. Nicht wenige von ihnen sahen sich der Verfolgung durch das NS-Regime ausgesetzt. Für das Operettenkonzert, das inzwischen zu einem festen Bestandteil der Jüdischen Kulturtage geworden ist, haben die Sopranistin Akiho Tsujii und der Tenor Roberto Ortiz ein neues, abwechslungsreiches Programm mit beliebten Arien und Duetten aus Johann Strauß´ Operetten „Die Fledermaus“ und „Eine Nacht in Venedig“, Emmerich Kalmans „Die Csárdásfürstin“, Franz Lehárs „Paganini“ und „Die lustige Witwe“ sowie Jacques Offenbachs „La belle Hélène“ zusammengestellt. Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Arkadenbau, Tel. 0971 804 8-444

Kursnummer 222JKT015
Kursdetails ansehen
Gebühr: 25,00
(Vorverkauf: Tourist-Information Arkadenbau, 0971/8048444)
Dozent*in: Akiho Tsujii
Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Arkadenbau, Tel. 0971 804 8-444
"Süßkind von Trimburg - Der Minnesänger mit dem Judenhut"
So. 18.09.2022 14:00
Elfershausen

Nach der Manessischen Liederhandschrift, die Süßkind von Trimberg mit dem von der Kirche vorgeschriebenen spitzen Judenhut darstellt, war Trimberg der Geburts- und Heimatort des ältesten jüdischen Dichters deutscher Sprache. Unsicher ist, ob er identisch ist mit dem Juden Süßkind, der 1218 in Würzburg ein Grundstück erwarb und einige Jahre als Arzt am Dietrichspital tätig war. Paul Arnsberg zufolge soll Süßkind hochbetagt in Schlüchtern gestorben sein. Friedrich von Torberg machte ihn zum Protagonisten eines populären Romans. „In seinem Werk“, so Dr. Lothar Jahn, „verbindet sich die Tradition der moralischen und gesellschaftspolitischen Dichtung, wie sie Walther von der Vogelweide zur vollen Blüte gebracht hat, auf einzigartige Weise mit Motiven aus der jüdischen Tradition. Der Minnesang-Spezialist Lothar Jahn und das von ihm geleitete Musiktheater Dingo lassen Person und Lieder des Minnesängers mit dem Judenhut an seinem Geburtsort in historischer Atmosphäre wieder lebendig werden. Die Burg ist von 11:00 bis 19:00 Uhr bewirtet. Um 13:00 Uhr bietet der Verein "Freunde der Trimburg" eine Burgführung an.

Kursnummer 222JKT035
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Dr. Lothar Jahn
Eintritt frei, Spenden erbeten
Innovation und Zukunft made in Mainfranken - multimediale Einblicke in das regionale Gründungsökosystem
Mo. 19.09.2022 19:30
Bad Kissingen

Gründungsinteressierte haben viele Fragen, wenn es darum geht, den richtigen Standort, Beratungsangebote und Netzwerkpartner zu finden. Investoren möchten gerne authentische Geschichten hören und zukunftsweisende Geschäftsmodelle sehen. Studierende im Studienschwerpunkt Wirtschaftsjournalismus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg haben die moderne Multimedia-Präsentation "Gründungsökosystem Mainfranken" erstellt, die im Rahmen des Vortrags präsentiert wird. Ziel dieser Plattform ist es, Transparenz zu schaffen, Strukturen, Vorbilder und Ansprechpartner aufzuzeigen und dabei das Gründungsinteresse zu fördern. Das ist praxisnahe Lehre mit Mehrwert für Wissenschaft, Wirtschaft und die Region.

Kursnummer 22211000KG
Kursdetails ansehen
Gebühr: Eintritt frei
Dozent*in: Dr. Lukas Kagerbauer
Anmeldung nicht erforderlich
„Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“: Filmabend mit Diskussionsrunde im Generationentreff Hammelburg
Di. 20.09.2022 18:00
Hammelburg

Der Landkreis Bad Kissingen beteiligt sich mit seinem neuen KompetenzNetzwerk Demenz & Pflege an der 3. Bayerischen Demenzwoche Eine spannende und informative Veranstaltung mit einem Kinofilm und anschließender Diskussionsrunde zum Thema Demenz bietet der Landkreis Bad Kissingen mit seinem KompetenzNetzwerk Demenz & Pflege anlässlich der 3. Bayerischen Demenzwoche vom 13. bis 22. September. Die Aktionswoche steht unter dem Motto „Festhalten, was verbindet“. Damit möchte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Menschen im Freistaat zum Thema Demenz sensibilisieren und die Bevölkerung sowie interessierte Fachkreise vor Ort über das Krankheitsbild und die Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen informieren. „Zum Thema Demenz bestehen noch immer viele Fragen und Unsicherheiten, obwohl inzwischen fast jede Familie direkt oder im unmittelbaren Umfeld von der Krankheit betroffen ist“, sagt Landrat Thomas Bold. „Ich bin sehr froh darüber, dass es uns mit dem neuen KompetenzNetzwerk Demenz & Pflege gelingt über das Thema aufzuklären und insbesondere die pflegenden Angehörigen ins Blickfeld zu nehmen, ihnen Austauschmöglichkeiten zu schaffen und sie dabei zu unterstützen, sich ein sorgendes Umfeld zu schaffen. Darüber hinaus bietet das Netzwerk auch für Fachleute Vernetzungsangebote an. Mein Dank gilt allen aktiven Akteuren.“ Das KompetenzNetzwerk Demenz & Pflege organisiert und finanziert deshalb anlässlich der 3. Bayerischen Demenzwoche am Dienstag, 20. September den Filmabend „Still Alice. Mein Leben ohne Gestern“ im Universum Kino Bad Kissingen und zeitgleich in Hammelburg im Generationstreff Taubenschlag. Beginn in Hammelburg ist 18 Uhr, anschließend gibt es eine moderierte Diskussionsrunde. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung bei der vhs 09732/902434 oder biancanewyork@t-online oder 09732/7884144 ist erforderlich. Die Veranstaltung wird unterstützt über das KompetenzNetzwerk Demenz & Pflege im Landkreis Bad Kissingen eine von vielen Initiativen bayernweit, die sich mit eigenen Aktionen an der Demenzwoche beteiligen. www.demenzwoche.de Nach dem Film gibt es die Möglichkeit sich auszutauschen und über den Film zu diskutieren. Bianca Volkert informiert über Hilfsangebote bei Demenz, die Informationsmöglichkeiten des Landratsamtes.

Kursnummer 22212080HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Kostenfrei (Anmeldung erforderlich)
Dozent*in: Bianca Volkert
Inflation - viel Lärm um nichts?
Mi. 21.09.2022 18:00
Bad Kissingen

Der Seniorenbeirat der Stadt Bad Kissingen lädt zu einem Fachvortrag "Inflation – viel Lärm um nichts?" ein. Referent ist Roland Friedrich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Kissingen. Welche Rolle spielen die Notenbanken, die politischen Entscheidungsträger und zahlreiche Organisationen? Sind die bekannten Mechanismen und Regeln der Volkswirtschaft noch gültig oder steuern wir auf neue Zusammenhänge zu? Nur zwei Fragen, die im Vortrag beleuchtet werden.

Kursnummer 22213012KG
Kursdetails ansehen
Gebühr: Eintritt frei - Anmeldung erforderlich
Dozent*in: Roland Friedrich
Anmeldung: seniorenbeirat@stadt.badkissingen.de / 0171-2078 002
BayernAtlas - von Freizeitkarten bis zu Grundstücksinformationen für die Grundsteuererfassung
Do. 22.09.2022 18:00
Hammelburg

Der Kartenviewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung bietet neben Geobasisdaten, topographischen Karten, Luftbildern, historischen Karten und 3D-Daten auch eine Vielzahl an Freizeitthemen sowie Fachgeodaten anderer Verwaltungen und richtet sich an Privat- sowie Fachanwender. Die Routingfunktion im BayernAtlas ermöglicht eine schnelle, mühelose Erstellung individueller Wander- und Radrouten für ganz Bayern. Nutzbar auf Laptop, PC, Tablet und Smartphone - ob unterwegs oder zu Hause. Darüber hinaus stellt der neue BayernAtlas 4.0 die benötigten Grundstücksinformationen für die Erfassung der Haus- und Grundsteuer bereit. ab 6 Teilnehmende

Kursnummer 22211009HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: Keine Gebühr (Anmeldung erforderlich)
Dozent*in: BayernLab Bad Neustadt
Earth Night 2022 – die Stadt Hammelburg und das Naturerlebniszentrum Rhön machen mit!
Fr. 23.09.2022 20:00
Hammelburg

Inzwischen werden zum Energiesparen bundesweit Gebäudeanstrahlungen abgeschaltet. Da eine natürliche, dunkle Nacht aber auch aus anderen Gründen wichtig ist, engagieren sich das Naturerlebniszentrum Rhön (NEZ Rhön) und die Stadt Hammelburg weiter für den Schutz der Nacht. Bei der bundesweiten Aktion „Earth Night 2022“ am 23.09.2022 gibt es diesmal rund um das Rathaus Vorträge, einen Stadtrundgang und Projektionen von astronomischen Bildern. Zwischen 20 und 23 Uhr werden an öffentlichen Orten Bilder von Sonnen- und Mondfinsternissen oder Fotos tief aus dem Weltraum gezeigt, die bei einem Spaziergang erkundet werden können. Die Vinothek des Weinguts Lange ist dafür ein guter Ausgangspunkt, denn hier gibt es während der ganzen Zeit bei Kerzenlicht das passsende Glas Wein. Intensiver mit astronomischen Phänomenen beschäftigen sich die beiden Vorträge, die im Rohbau des neuen Bürgerhauses präsentiert werden: Wenn sich der Himmel plötzlich verdunkelt. (20 Uhr) Etwa zweimal im Jahr findet eine Mondfinsternis statt, deutlich seltener eine Sonnenfinsternis. Beide Ereignisse sind faszinierend zu betrachten. Was aber passiert dabei am Himmel und wie kann man sie beobachten? In einem etwa einstündigen Vortrag erklären die beiden Hobbyastronomen Dirk Zirwick (Euerdorf) und Christian Fenn (Hammelburg) die Ereignisse und geben Einblicke in faszinierende Details. Galaxien, Nebel und Sternhaufen. (21 Uhr) Durch ein Teleskop betrachtet besteht der Himmel aus unzähligen Wundern. Dirk Zirwick und Christian Fenn erklären, wie sie in ihren Sternwarten arbeiten und für das menschliche Auge unsichtbare Dinge auf Fotos bannen können. Die Fotografie des Sternhimmels hat mit dem normalen Fotografieren fast nichts mehr zu tun. Der Vortrag zeigt, wie eine Sternwarte und Teleskope funktionieren und gibt einen Einblick in die Faszination von Deepsky-Objekten. Abschluss der Aktion bildet um 22 Uhr ein Stadtrundgang zum Schutz der Nacht. An Beispielen direkt vor Ort zeigt Dr. Joachim Schneider (NEZ Rhön) welche Auswirkungen die Aufhellung der Nacht auf Tiere, Pflanzen und Menschen hat und wie eine nachtfreundliche Beleuchtung aussehen sollte. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kursnummer 22216087HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenfrei (Anmeldung nicht erforderlich)
Dozent*in: Naturerlebniszentrum Rhön
Anmeldung nicht erforderlich, bei Fragen 0931-3801640
Bestimmungsapps: Entdeckt! Erkannt! - Tiere und Pflanzen einfach bestimmt - Online
Mi. 28.09.2022 18:00
vhs.cloud Plattform, BigBlueButton Konferenztool

Du bist draußen unterwegs und fragst dich was dieses kleine Kraut am Wegrand ist? Ein Vogel sitzt im Blumenbeet und du wüsstest gerne welcher? In diesem interaktiven Workshop zeigen wir dir verschiedene kostenlose Bestimmungsapps für Tiere und Pflanzen. Nach der Einführung gehen wir auf Erkundungstour, um die Apps selbst zu testen. Erfahre warum es für den Schutz der biologischen Vielfalt wichtig ist eine Bestandsaufnahme zu machen und wie sie mit den Zielen für Nachhaltige Entwicklung zusammenhängt. Entdecke die Biodiversität im Biosphärenreservat Rhön von einer neuen Seite. Den Link zur Veranstaltung finden Sie eine Woche vor der Veranstaltung auf www.vhs-kisshab.de https://www.vhs.cloud/wws/conference_invitation.php?conference=HnjcvjhN2cxFJ0MPWcKbCny8-2667174690943

Kursnummer 22216085HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenfrei (an den digitzalen Schnuppertagen)
Dozent*in: Naturerlebniszentrum Rhön
Jüdisches Neujahrskonzert mit Werken jüdischer Komponisten
Mi. 28.09.2022 19:30
Bad Kissingen

Das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana ist laut Talmud Jahrestag der Weltschöpfung und der Geburt Adams. Man zieht an ihm Bilanz über das eigene Verhalten im abgelaufenen Jahr und tritt mit Gebeten für eine gute Zukunft vor Gott. Obwohl Rosch ha-Schana auch Tag des göttlichen Gerichts ist, das zehn Tage später an Jom Kippur endgültig besiegelt wird, ist das jüdische Neujahr kein Trauertag, sondern ein Fest, an dem sich Juden im Vertrauen auf Gottes Erbarmen freuen sollen. Man wünscht sich "schana tova u'metuka" ("ein gutes und süßes Jahr"). Diesem Aspekt des Festes möchte das Jüdische Neujahrskonzert der Staatsbad Philharmonie mit beschwingter Musik jüdischer Komponisten Rechnung tragen.

Kursnummer 222JKT022
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
(mit Gast- Premiumkarte freier Eintritt)
Dozent*in: Staatsbad Philharmonie
keine Anmeldung erforderlich
Patientenverfügung aus der Sicht eines Klinikarztes
So. 02.10.2022 13:00
Bad Kissingen

Dr. Ulrich Hildenbrand, Notarzt und Facharzt für Anästhesie, berichtet aus seiner Arbeit, wie Patientenverfügungen im Klinikalltag gehandhabt werden und warum es aus ärztlicher Sicht außerordentlich wichtig ist, in einer Patientenverfügung den Willen klar zu äußern. Im Vortrag wird das dazu wegweisende Urteil des BGH vom Juni 2016 eingehend erläutert. Dr. Hildenbrand ist Verfasser des Buches "Der Weg ist das Ziel". Eine Veranstaltung im Rahmen der Bad Kissinger Gesundheitstage

Kursnummer 22213090KG
Kursdetails ansehen
Gebühr: Eintritt frei
Dozent*in: Dr. med. Ulrich Hildenbrand
Keine Anmeldung erforderlich
Vorzüge und Risiken des Smartphones
Mi. 05.10.2022 15:00
Hammelburg

Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Schweinfurt informiert über Bedrohungen aus dem Internet, Betrugsmaschen im Internet, sorglosen Umgang mit dem Smartphone, Erkennen von Phishing-Mails, Strafbarkeiten im Netz, und vieles mehr.

Kursnummer 22213065HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
kostenfrei (Anmeldung bei vhs oder bei Bianca Volkert, Taubenschlag)
Dozent*in: Roland Schmied
Seniorenuniversität: Schwänke, Mären, Versnovellen: Humorvolle Erzählungen des Mittelalters
Mi. 05.10.2022 16:00
Bad Kissingen

Unter Vorbehalt der jeweils geltenden Coronabestimmungen können die Termine und Daten variieren.

Bei den großen Erzähltraditionen des deutschsprachigen Mittelalters denken wir meist an Heldenepik und höfischen Roman mit ihren Hauptvertretern ‚Nibelungenlied‘ oder Wolframs von Eschenbach ‚Parzival‘. Sie stellen uns eine Welt voller hehrer Abenteuer, ritterlicher Tugenden und höfischer Werte vor – viel Pathos, aber nur mäßig unterhaltsam. Dieser Kurzvorlesungszyklus möchte dagegen aufzeigen, dass das Mittelalter auch noch ganze andere Erzähltraditionen kennt. In Abkehr von der hehren Werteordnung der höfischen Literatur stellten ab der Mitte des 13. Jh. volkssprachliche Autoren Figuren in den Mittelpunkt ihrer Werke, in denen sich moralisch zweifelhafte Helden aus den unteren Volksschichten mit Witz und Tücke durchs Leben schlagen und dabei die Scheinmoral ihrer meist höherrangigen Widersacher vorführen. In Schwänken, Mären und Versnovellen triumphiert ein mitunter recht schwarzer Humor über die strenge Ordnung der Welt, der Klügere erhebt sich über die Moral und allerlei derbe, frivole und groteske Geschichten lassen ein buntes Mittelalter erkennen, in dem in gelöster Runde auch einmal herzhaft drauflos gelacht werden durfte. Die Vorlesung stellt bedeutende Vertreter dieser Erzähltradition vor, beleuchtet auch einige kaum bekannte Texte und ordnet sie in einen literaturgeschichtlichen Rahmen ein, der den europäischen Schelmenroman der frühen Neuzeit vorbereitet. Mi 5.10.2022, 16-17.30 Uhr Erzählen jenseits höfischer Tradition: Der ‚Pfaffe Amis‘ von dem Stricker Mo 10.10.2022, 16-17.30 Uhr Schwänke und Mären: Erzählen gegen jede Moral Mi 12.10.2022, 16-17.30 Uhr Auf dem Weg zum Schelmenroman: Von Heinrich Wittenwilers ‚Ring‘ bis zu den Schiltbürgern

Kursnummer 222U050
Kursdetails ansehen
Gebühr: Nur Barzahlung an der Kasse vor Ort: 20 € für alle drei Vorlesungen; 10 € für einen Termin
Dozent*in: Prof. Dr. Rainer Leng
Herbstliche Naturführung
Mi. 12.10.2022 16:30

Der Herbst ist die Zeit des Rückzugs, des Loslassens und der Dankbarkeit. Zusammen erleben wir bei einem Spaziergang durch die herbstliche bunte Natur die Vielfalt der Kräuter und Bäume. Bitte an wetterfeste Kleidung und bei Bedarf an einen kleinen Sammelkorb denken.

Kursnummer 22216035KB
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,50
Dozent*in: Katja Reith
Vortrag: Kraft der Gefühle
Fr. 14.10.2022 18:00
Bad Kissingen

Gefühle beeinflussen unser Leben, Denken und Handeln. Häufig sind es negative Emotionen, die uns den Alltag erschweren. Deshalb ist es wichtig die eigenen Gefühle verstehen zu lernen. Möchtest du mehr über Gefühle erfahren? Was sind Gefühle eigentlich? Wozu sind sie da? Möchtest du wissen, wie sie dich in deiner Persönlichkeitsentwicklung unterstützen? Willst du mehr Lebendigkeit in deinem Alltag spüren? Dann kann dieser Vortrag dir wertvolle Informationen, praktische Tipps und Impulse geben. Johanna Wirsing: Heilpraktikerin, Physiotherapeutin, Mutter (2 Kinder).

Kursnummer 22212070KG
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Johanna Wirsing
Sebastian Fickert: So weit so gut
Fr. 14.10.2022 19:30
Hammelburg

Sebastian Fickert nimmt mit auf eine Reise um die Welt, von den USA über Japan, Kasachstan, den Ararat, Ecuador bis nach Namibia. Es ist kein Weg, der von einem Land unmittelbar in das nächste führt. Er dauert über 20 Jahre und war so nicht geplant. Doch: "Leben ist das, was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen." Dieser John Lennon zugeschriebene Satz spannt den Bogen zwischen den einzelnen Stationen - ebenso wie die Bereitschaft, sich bietende Gelegenheiten zu ergreifen und Gewohntes loszulassen. Dr. Sebastian Fickert ist Richter am Oberlandesgericht in Bamberg und vielen bekannt durch seine Auftritte in der Theatergruppe Spectaculum, zusammen mit seiner Hammelburger Ehefrau. Bereits zweimal war er in der Stadtbibliothek Hammelburg zu Gast.

Kursnummer 22211035HA
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
(Karten auch in der Bibliothek erhältlich)
Dozent*in: Dr. Sebastian Fickert
Vortrag: Warum eine verarbeitete Geburt zum Mutterglück beiträgt
Sa. 15.10.2022 10:00
Bad Kissingen

Fast jede dritte Mutter in Deutschland erlebt die Geburt ihres Kindes als traumatisch. Sie fühlen sich im Geburtsprozess überrollt, überfordert, alleine gelassen, fremdbestimmt, ohnmächtig... Das hinterlässt Spuren in der Psyche von Mutter und Kind. Die meisten Frauen versuchen die Geburtserfahrung zu verdrängen - auch weil ihnen oft die Wichtigkeit einer emotional verarbeiteten Geburt nicht bewusst ist. Doch diese Verdrängung nimmt den Müttern zum einen Energie und zum anderen gehen die zahlreichen Wachstumsgeschenke, die diese existentielle Erfahrung mit sich bringt, verloren. Warum es sich lohnt das Geburtserlebnis emotional zu verarbeiten, welche positiven Auswirkungen eine verarbeitetes Geburtserlebnis mit sich bringt und welche praktischen Wege es zur Verarbeitung gibt, ist Inhalt dieses Vortrags. Johanna Wirsing: Heilpraktikerin, Physiotherapeutin, Mutter (2 Kinder).

Kursnummer 22212066KG
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Johanna Wirsing
Best of Mesinke
Sa. 15.10.2022 19:30
Bad Kissingen

Mitreißende Bulgars, melancholische Horas und Freylachs, die zum Tanzen einladen, hat die Gruppe "Mesinke" (jidd. "Die jüngste Tochter") ebenso im Repertoire wie die Interpretation traditioneller Lieder aus dem Leben der osteuropäischen Juden oder zeitgenössische jiddische Lieder aus der New Yorker Klezmerszene. Mit Klarinette, Akkordeon, Bass, Gitarre und Schlagzeug bringt das Ensemble einen Mix aus Jazz, Folk, Klassik und Pop auf die Bühne, der tief in der jiddischen Tradition verwurzelt ist. "Mesinke", so die Süddeutsche Zeitung, "zieht die Zuhörer sofort in ihren Bann mit Liedern aus einer fremden und doch vertrauten Kultur." Seit ihrer Gründung 1991 hat die Gruppe mehr als 300 Konzerte gegeben und fünf hochgelobte CDs veröffentlicht. "Mesinke" spielte schon mit bekannten Gruppen wie The Klezmatics, Kol Simcha und Klezmer Alliance zusammen und war zu Gast beim berühmten Klezmer Festival in Sfad, dem Internationalen Klezmer Festival Fürth, der Expo 2000 in Hannover sowie dem Worldfest Liberec. Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Arkadenbau, Tel. 0971 804 8-444

Kursnummer 222JKT011
Kursdetails ansehen
Gebühr: 30,00
Dozent*in: noch nicht bekannt
Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Arkadenbau, Tel. 0971 804 8-444
Loading...

Unser Kursangebot nach Veranstaltungsorten sortiert

Hier finden Sie das Angebot der jeweiligen Außenstellen und Zentralen